Ardèche

 

Die felsige Landschaft mit ihren Flüssen und Schluchten und kleinen, pittoresken und mittelalterlichen Dörfern hat einen ganz besonderen Charme. Die nördliche Ardèche ist vom Tourismus weitgehend verschont und sehr ursprünglich, die Gegend um Vallon Pont d'Arc im Sommer überfüllt, in der Nebensaison sehr schön. Insgesamt ein tolles Reiseziel. Bisher habe ich nur den mittleren und südlichen Teil der Ardèche bereist, deswegen bisher auch nur Reisetipps von dieser Gegend.

 

 

Die Orte (ich erwähne nur die Orte, die ich als schön empfunden habe)

 

Aubenas

Ein kleines, nettes Städchen und guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die einsamen Cevennen, den Mont Gerbier de Jonc etc. zu besuchen. Eine kleine Innenstadt lädt zum Bummeln ein und sorgt für schöne Ausblicke.

 

Jaujac

eines meiner Lieblingsdörfern am Fluss Lignon gelegen. Urige Gassen und schöne Steinhäuser. Steigt man im alten Ortskern bis hinauf, hat man einen wunderbaren Blick. An der Brücke geht ein Fußweg links des Flusses entlang zu tollen Stellen am Fluss, wo man baden kann. Eine alte Steinbrücke und die typischen Basaltfelsen runden das Bild ab. Das Wasser ist kristallklar und schimmert grün. Das Besucherzentrum des Parc Regional des Monts d'Ardèche ist sehr sehenswert und liegt idyllisch auf einer Anhöhe über dem Ort.

Mehrere Wanderwege gehen von hier aus in die umliegenden Berge und Wälder

 

Thuyets und die Pont de Diable

Schöner Ort mit kleinem Zentrum mitten in den Monts d'Ardèche. Bekannt für seine Pont de Diable, die alte Steinbrücke über dem Fluss unterhalb des Ortes gelegen. Eine tolle Wanderung geht am Parkplatz im Zentrum los, ist ausgeschildert. (ca. 5 km, leicht) Diese führt zu den schönen Stellen am Fluss und entlang der steilen Felsen. Im Fluss kann man sich erfrischen.

 

Mirabel

in toller Lage liegt das von Basaltfelsen umgebene Dörfchen Mirabel. Die Häuser sind aus dunklem Basalt gebaut und es gibt dem Dorf etwas ganz besonderes. Mirabel ist weitgehend vom Tourismus verschont geblieben, es ist ruhig und liegt idyllisch mit wunderbarem Ausblick von seiner über dem Dorf gelebenen Burgruine. Viele ausgeschilderte Wanderwege gehen vom Ort aus los.

 

St. Thomé

uriges Mini Dörfchen in schöner Lage. Im Frühling blüht es überall, Flieder wohin man schaut. Einfach mal durch die kleinen Gassen laufen und schauen. Touristisch eher unberührt. Wer Ruhe sucht und die pure Idylle, ist hier genau richtig.

 

Vogüé

liegt direkt an der Ardèche. Schöne Flussufer mit sandigen Buchten und einem Schloss im Zentrum. Niedliche Gassen und der Blick von der Chapelle Saint Cerice sollte man nicht verpassen. Im Sommer herrscht leider Hochbetrieb.

 

Balazuc

direkt an der Ardèche gelegen mit vielen Sandbuchten. Viele Kanufahrer legen hier ab. Ein wunderschönes Dorf, im Sommer aber wie Vogüé ziemlich überlaufen. Eine Wanderung an der Ardèche entlang bis Lanas (ebenfalls ein sehr uriges und ruhiges Dörfchen) ist sehr zu empfehlen, besonders im Frühjahr. Vom gegenüberliegenen Flußufer hat man einen tollen Blick auf Balazuc. Eine Wanderung an der Ardèche entlang zur ferme du Viel Audon, dort man man selbstgemachten Ziegenkäse probieren und kaufen. Besonders interessant für Kinder.

 

Largentiére

schönes kleines Städtchen mit nettem Zentrum und einem schönen Wochenmarkt. Ein schönes Chateau direkt im Ort. Insgesamt sehenswert.

 

Rochecolombe

Ursprünglicher geht es kaum. Die alte Steinbrücke am Bach und der Aufstieg durch die alten Pflastersteingassen hinauf zur Burgruine ist grandios. Die Zeit scheint stehengeblieben. Fernab vom Massentourismus in einem idyllischen Tal. Am Ende des Tals ein Wasserfall, der von einer riesigen Felswand stürzt (allerdings im Sommer ausgetrocknet...wahrscheinlich nur im Winter und frühem Frühjahr wasserführend). Einer der urigsten und schönsten Dörfer in der Ardèche !

 

Chauzon und der Cirque des gens

idyllisch gelegener Ort und guter Ausgangspunkt um den Cirque des gens zu erwandern. Riesige canyonartige Felsen erheben sich um die Ardèche. 

 

Ruoms

würde ich nicht gerade als urig oder schön bezeichnen, hat aber einen der schönsten Wochenmärkte in der Region, den man unbedingt besuchen sollte. Eine Wanderung in die defiles de Ruoms ist besonders schön, tolle Sandstrände an der grün schimmernden Ardèche. Ein Essen im Restaurant Auberge de la Pommeraie etwas außerhalb vom Ort ist für Rosenfans ein absolutes Muss. 3000 verschiedene Rosenarten im riesigen Garten. Auf der Terasse sitzt man mitten im Rosengarten und das Essen ist dazu noch hervorragend. Der Duft der Rosen unbeschreiblich

 

Lagorce

kleines, ursprüngliches Dörfchen mit alten Steingassen auf einer Anhöhe gelegen, vom Tourismus verschont. Empfehlenswert ist der sentir botanique, ein Themenwanderweg, der die Flora und Fauna erklärt. Im Restaurant les Tilleuls sitzt man auf einer schönen Aussichtsterasse.

 

Vallon Pont d'Arc

ich erwähne diesen Ort, weil er der bekannteste ist, finde ihn aber nicht schön. Viel zu touristisch und dadurch hat er seinen Charme verloren. Er ist aber der Ausgangspunkt für die Kanuten und es gibt schöne Stellen am Fluss. Besonders schön ist die Ardèche an der bekannten Pont d'Arc, dem Felsbogen über dem Fluss. Die Fahrt in die Gorges d'Ardéche geht hier los.Viele Hotels und noch mehr Campingplätze in der Umgebung von Vallon.

 

Labeaume

wunderschönes Dorf am Flüsschen Baume gelegen. Am Flussufer sandige Buchten, das Wasser schimmert in allen Grüntönen. Im Dorf ein schöner Platz mit kleinen Bistrots unter Platanen. Eine kleine Wanderung zu dem jardin suspendus ist ein Muss. Der Weg führt am Fluss entlang (Badestellen inklusive) und führt dann hoch auf den Felsen. Der Blick ist grandios. Labeaume gehört definitiv zu den schönsten Orten in der Ardèche.

 

Banne

ruhiges und einsam gelegenes sehr schönes Dörfchen. Im zentrum sitzt man unter Platanen und kann in der Auberge de Banne Mittagessen. Eine Burgruine mit schönem Ausblick auf den Bois de Paiolive. Weitgehend vom Tourismus verschont !

 

Navès

idyllisches kleines Dörfchen bekannt für den Cirque de Navancelles, eine canyonartige Felsschlucht, die man vom Ort aus erwandern kann.  Das Dorf liegt mitten in den Bergen und ist mit Blumen geschmückt. Kleine Bistrots laden zum Verweilen ein. 

 

Aiguèze

Direkt am Anfang der Gorges de l'Ardèche liegt Aiguèze hoch über dem Fluss. Schöne Plätze mit Platanen gesäumt, alte Steinhäuser und urige Gassen. Ein schöner Blick auf den Fluss und den gegenüberliegenden ort Saint Martin d'Ardèche, der mr persönlich zu touristisch und deswegen keinen großen Charme hat.

 

Saint Montan

mittelalterlicher geht es kaum noch. Steingassen und Häuser im gesamten Ort. Eine uralte Burg, die man besichtigen kann. Saint Montan ist einfach unglaublich ! Eine Wanderung nach Larnas ist ausgeschildert und unbedingt empfehlenswert.

 

Ausflugtipps in der Natur

 

Die Quelle Font Vive bei Grospierres

idyllisch im Wald gelegen liegt diese wunderschöne Quelle, die man vom Ort aus erwandern kann. Das Wasser leuchtet in sämtlichen Grüntönen und die Stille des Waldes und des kleinen plätschernden Baches macht die Idylle perfekt. Ein absoluter Lieblingsplatz !

 

Die Aven d'Orgnac

sehr imposante Tropfsteinhöhle, die man unbedingt besuchen sollte. Es gibt viele in der Ardèche aber diese ist ein Muss !

 

Der Mont Sampzon

Man kann ihn zu Fuß oder mit dem Auto erreichen, den Gipfel des Mont Sampzon und das Mini Örtchen auf dem Gipfel gelegen. Ausblicke in die gesamte Umgebung sind beeindruckend und einen Sonnenauf- oder untergang besonders schön.

 

Das Plateau des jastres oberhalb von Saint Didier sous Aubenas

Am Parkplatz an der D259 einige Kilometer vor Eyriac parken und die Wanderung zum oppodium des jastres und dem Plateau des jastres folgen. An der Felskante hat man einen grandiosen Ausblick über die Cevennen und Aubenas. Auf dem gesamten Weg wachsen Kräuter der Provence, besonders Thymian.

 

Die Cascades du Ray Pic und der Mont Gerbier de Jonc

Auf einem Plateau mitten in der Einsamkeit ragt der Mont Gerbier de Jonc heraus. Ein Aufstieg ist auf jeden Fall schaffbar und der Ausblick natürlich atemberaubend. Die Quelle der Loire entspringt hier. In der Nähe befinden sich die wunderschönen Cascades de Ray Pic, die man auf einem recht einfachem Wanderweg erreichen kann. An der D116 südlich des Gergier de Jonc liegt die Auberge de Bachasson. Unbedingt dort essen gehen ! Die Stube ist so urig und gemütlich und das Essen ist wunderbar, alles aus eigener Produktion. Ein Menu du jour sehr preiswert.

 

Aussichtspunkt Mont Brison

wunderschöner Aussichtspunkt in den Cevennen. Die Ausblicke in die umliegenden Berge ist atemberaubend. Auf dem Weg einen Stopp in der Auberge de Brison einlegen und ein Menu du jour essen... Der Chefkoch ist patissier,  das Essen ein Traum (besonders das Dessert). Die Portionen riesig...

Eine tolle Auberge mit wunderbarem Bergblick aus dem Biergarten und auch Restaurant.

 

Die Gorges de l'Ardèche

natürlich ein Muss wenn man in der Ardèche ist. Einfach durch die Schlucht fahren von Saint Martin d'Ardéche bis Vallon Pont d'Arc.  Es gibt viele Aussichtspunkte mit grandiosen Einblicken in diese wunderschöne Schlucht.

 

Der Bois de Paiolive

wunerschöner Korkeichenwald mit etlichen ausgeschilderten Wanderwegen. Schöne, sandige Buchten am Fluss Chassenac. Der Wald ist riesig und ein guter Tipp für heiße Tage !

 

Meine Restauranttipps:

Les Tilleuls - Lagorce

Auberge de Banne - Banne

La Granja delh Gourmandas - Balazuc

L'Esparat, Vogüe

Auberge De Bachasson - St. Eulalie

Les Pavés Gourmandes, Thuyets

Auberge de la Tour de Brison - Sanhilac (wunderschön gelegen und ein Wahnsinns Menü)

Auberge de la Pommeraie - Ruoms (Rosen..überall Rosen, einfach toll)

L'olivier de Paiolive - Le Vans (Idylle pur)

 

Meine Ferienhaustipps:

https://www.homelidays.com/hebergement/p1658763a

https://www.homelidays.com/hebergement/p1265959a

https://www.villa-elilea.com/la-villa/

https://www.gites.fr/gites_villas-neuves-tout-confort-a-24-km-de-vallon-pont-d-arc_tauriers_52082.htm