Die elsässische Weinstaße

Pittoreske Dörfer über denen sich Burgruinen erheben, Weinberge soweit das Auge reicht, eingebettet in einer wunderschönen Landschaft....das ist die elsässische Weinstraße. Weingüter laden überall zu einer "Degustation" ein. und im blumengeschmückten Hof eines Fachwerkhauses geniesst man gemütlich seinen Flammkuchen.

Die Dörfer:

 

Obernai:

schöner, größerer Ort mit viel Fachwerk und schönen Gassen. Nette Restaurants und Cafés und einige Hotels. Vom Gedenkkreuz oberhalb des Ortes ein toller Ausblick über den Ort. Der Weihnachtsmarkt ist nicht so überlaufen und sehr schön.  Vom Stadtpark aus geht ein "parcours de Santé" los (am Freibad), direkt am Bach entlang im Wald, ein sehr idyllischer Weg.

 

Boersch:

kleines, eher unbekanntes Dörfchen kurz hinter Obernai. Netter Platz im Zentrum, zwei Stadttore und ein wunderschönes Hotel de ville (Rathaus). Schöne Wanderwege Richtung Roswiller, Ottrott oder auch nach Obernai. Alle Wege gehen vor dem westlichen Stadttor am Friedhof los (Beschilderungen vorhanden)

 

Barr:

einer der bekanntesten Weinorte im Elsass. Wunderschöne Fachwerkhäuser, urige Gassen und viele Restaurants und Cafés. Der Wochenmarkt am Samstag vormittag ist einer der schönsten Märkte in der Region. Weinwanderwege (Themenwege) in die umliegenden Weinberge mit schönen Ausblicken über den Ort. Ein Besuch der Auberge Moenkalb, die sehr idyllisch gelegen ist, lohnt sich. Fährt man von Barr Richtung le Hohwald/Champ du Feu, geht es nach ca. 3 km links ab zur Auberge Hungerplatz. Hier kann man gut essen und zum Chateau de Spesbourg laufen, eine schöne Burgruine, Ausblick inklusive.

 

Heiligenstein:

kleines, eher unbekanntes idyllisches Dörfchen.  Vom Kiosque Rosenberg (kleiner Rosengarten) hat man einen schönen Blick in die Rheinebene. Wanderungen gehen dort los in die umliegenden Wälder und wenn man mag bis zum Chateau de Landsberg oder Mont Saint Odile.

 

Mittelbergheim:

gehört zu den 100 schönsten Dörfern Frankreichs. Imposante Häuser, ein schöner "sentier de village" , der durch das Dorf führt. In der Domaine Gilg kann man eine Weinprobe machen oder auch gut essen und übernachten. Weinwanderwege gehen vom Parking du Zotzenberg los. Man kann nach Barr, Andlau oder zum Chateau Landsberg laufen

 

Andlau:

sehr uriges Dörfchen vom Flüsschen Andlau durchzogen. Viele Fachwerkhäuser und die "remparts". Unbedingt den circuit des remparts durch das Dorf und den sentier d'Andlau über den Kastelberg mit wunderschönem Ausblick machen. Die Burgruine chateau d'Andlau ist immer einen Besuch wert. Andlau sollte man sich genauer anschauen !

 

Itterswiller:

niedliches Dörfchen mit unzähligen Blumen geschmückt. Schöne Fachwerkhäuser.  Vom Belvedère über dem Ort hat man einen sehr schönen Ausblick über die Weinberge. Drei Wanderwege mit unterschiedlichen Längen gehen vom Parkplatz Aire de repos du Scherentz los.

 

Dambach la Ville

schönes nicht überlaufenes Dörfchen mit Stadtmauer. Wanderungen zum Chateau Chateau de l'Ortenbourg gehen hier oder im nächsten Ort Dieffenthal los und sind unbedingt zu empfehlen. Grandiose Ausblicke vom Chateau, der Weg führt durch Kiefernwald. Im Spätsommer blüht die Heide. Es gibt auch mehrere kleine Rundwege die in Dieffenthal los gehen.

 

Chatenois und Kintzheim:

Beides nette Dörfchen. Von Kintzheim aus kann man die Volerie des aigles (Adlerwarte ) oder den Affenparkt (Montage de signes) besuchen, beides wirklich empfehlenswert. Beide Attraktionen liegen auf dem Weg zur Hoch-Königsburg, welche natürlich ein Muss ist bei einem Elsass Besuch. Im Restaurant S'Hisle gibt es den besten Flammkuchen.

 

Bergheim

sehr uriges Dörfchen umringt von einer Stadmauer, Eingang durch ein Stadttor. Ein netter Platz mit Bistrots und Restaurants. Besonders schön und nicht überlaufen ist der Weihnachtsmarkt (immer an einem  Wochenende im Dezember). Durch die Reben kann man nach Ribeauvillé wandern (Wege gehen am Parkplatz am Stadttor los)

 

Thannenkirch:

Etwas höher gelegener kleiner Ort. Besonders interessant um Wanderungen zum Taennchel (mystische Felsformationen im Wald) zu unternehmen. Es gibt einige gute Restaurants und auch Hotels. Besonders hervorzuheben ist die urige Ferme Auberge du Melkerhof, wo man sehr gut essen kann. Die Lage sehr idyllisch.

 

Ribeauvillé:

gehört zu den bekanntesten Orten im Elsass. In der Saison überlaufen. Fachwerk, pittoreske Gassen, überragt vom wunderschönen Chateau de St. Ulrich und dem chateau de Girsberg. Wanderungen vom Ort aus möglich (ca. 300 HM). Ausblicke von der Burgruine sind grandios. Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt, einer der interessantesten und schönsten im Elsass, leider aber auch überlaufen. Ein Besuch der Chocolaterie Stoeffel ist empfehlenswert, die Schokolade ist wirklich lecker. Man kann bei der Herstellung zuschauen.

 

Riquewihr:

gehört zurecht zu den 100 schönsten Dörfern Frankreichs. Fachwerk, mittelalterliche Gassen und Eingang durch Stadttore. Riquewihr ist wirklich sehenswert. Weinwanderwege gehen überall los, z.B. in das etwas höher gelegene, schöne Zellenberg oder rüber nach Hunawihr. Wunderschöner Weihnachtsmarkt, leider auch überlaufen. Viele Restaurants, Cafés und nette Geschäfte im Zentrum.

Mittelwihr

erwähne ich aufgrund des Mandelberges. Am wunderschönen Hotel Le Mandelberg geht es zu Fuss auf den Mandelberg. Im Februar/März blühen hier etliche Mandelbäume, der Ausblick ist wunderbar und die rosanen Blüten tun in dieser Jahreszeit besonders gut.

Hunawihr:

Gehört zu den 100 schönsten Dörfern Frankreichs. Urig, ruhig und idyllisch. Im Restaurant Chez Suzel sitzt man nett im Biergarten und kann typische elsässische Gerichte geniessen. Wanderungen nach Riquewihr oder Zellenberg durch die Reben. Der Storchenpark " parc des Cigognes" ist sehr sehenswert und interessant und auch der Schmetterlingspark Jardins des Papillons lohnt sich sehr.

 

Kaysersberg:

traumhaftes Dorf, wunderschön gelegen. Fachwerkhäuser, alte Gassen und ein kleines Flüsschen, das durch den Ort geht. Besonders bekannt für den Weihnachtsmarkt, der aber komplett überlaufen ist.

Ausblick von der Burgruine etwas oberhalb des Ortes ist wunderbar. Gehört definitiv zu den schönsten Dörfer an der Weinstraße. Nette Restaurants und Cafés sowie einige Geschäfte.

Niedermorschwihr und Katzenthal:

Kleines Bilderbuchdörfchen. Bekannt für das kleine Geschäft von Madame Ferber und ihren bekannten Marmeladen, die aber nicht ganz billig sind. Eine Rebenwanderung nach Katzenthal und seiner schönen Burgruine sollte man nicht verpassen. 

 

Turckheim:

sehr sehenswerter Ort von einer Stadtmauer umschlossen. Schöne, urige Häuser und nette Gassen mit Fachwerkhäusern.  Weinwanderwege in die umliegenden Reben.

 

Eguisheim:

gehört zu den schönsten 100 Dörfern Frankreichs. Die Gassen sind unvergleichlich schön und die Blumenpracht in Eguisheim unbeschreiblich. Sollte man unbedingt besuchen. Die Burgruinen (les trois chateaux d'Eguisheim) oberhalb bieten phantastische Ausblicke. Auch die Hohlandsbourg ist eine Reise wert. Ausblicke in die umliegenden Berge und Mittelalterfest meistens im Juni.

 

Rouffach, Westhalten und Soultzmatt

alles schöne Orte, nicht so bekannt. Von Westhalten ist eine Wanderung zum auf den Zinnkoepfle mit wunderbaren Ausblicken in die Vogesen und Weinberge sehr zu empfehlen.

 

 

Ecomusée Ungersheim:

Tolles Freilichtmuseum, welches die alten Häuser zeigt. Sehr idyllisch und sehenswert, unbedingt besuchen ! Man kann in die Häuser gehen und sich anschauen, wie früher gelebt wurde. Eine Idylle wie im Mittelalter.

Die schönsten Dörfer:

Riquewihr - Kaysersberg - Ribeauvillé - Eguisheim - Barr - Obernai - Hunawihr - Bergheim - Mittelbergheim -  Niedermorschwihr

Meine persönlichen Lieblingsorte, welches meiner Meinung nach die schönsten und interessantesten sind, sind Riquewihr und Kaysersberg.

 

Meine Restauranttipps:

Chez Suzel in Hunawihr - Petites Casseroles in Obernai - L'Indien dans le village in Kaysersberg (sehr empfehlenswertes indisches Buffet !) - Au Potin in Barr - Auberge Froehn in Zellenberg - Lindeplaetzle in Mittelbergheim (sehr modern und gemütlich) - Le Hupsa Pfannala in St. Hippolyte (authentisch und urig, leckere Salate) - S'Hisle in Kintzheim (der beste Flammkuchen) - Restaurant l'Ecrin in Soultzmatt

 

Meine Hoteltipps:

Chez Ami Fritz, Ottrott

Hotel le Mandelberg, Mittelwihr

Hotel Le Kastelberg, Andlau